Mobilfunkstandards

Mobilfunkstandards

Juni 4, 2018 0 Von Jan Eggers

Die meisten Menschen besitzen ein Mobilfunkgerät, meist ein Handy oder heute einSmartphone. Während sich die Endgeräte von klobigen großen Klötzen zu modernen, schmalen Alleskönnern sichtlich entwickelt haben, haben sich die Mobilfunkstandards über die letzten dreißig Jahre ebenfalls verbessert. Die GSM Technologies standen in den 80er Jahren als Erstes zur Verfügung. Heute ist dieser Standard ein weltweiter Standard, der in Europa begonnen hat. Die Mobilfunktechnologie wird hierbei immer weiter ausgebaut und bietet eine Menge Potenzial nicht nur für die Telefonie, sondern auch für das Internet, welches von vielen als mobile Daten genutzt wird.

GSM Technologies –2G

Auf den meisten Mobilgeräten werden die GSM Technologies als 2G zusammengefasst. Es handelt sich dabei um den Nachfolger der ersten Generation von Mobilfunknetzen, die in Deutschland als A-, B-und C-Netze bekannt waren. Bis zum heutigen Tag ist der 2G-Standard der am meisten verbreitete Standard auf der Welt. Etwa 1,7 Milliarden Menschen nutzen die GSM Technologies. Die rund eine Million neuen Kunden stammen hauptsächlich aus den Entwicklungsländern und Wachstumsnationen inLateinamerika, Südostasien und Afrika, wo dieser Standard noch am günstigsten zu haben ist. Der 2G Standard ist für heutige Verhältnisse zwar sehr verbreitet, gehört aber zu den langsamen Netzen, diezudem Sicherheitsdefizite aufweisen, wie der Abhörskandal des Parteihandys von Angela Merkel zeigte. 2G ist aber auch in Deutschland nicht gänzlich verschwunden. Besonders in ländlichen Gebieten im Norden und Osten ist das Mobilfunknetz schlecht ausgebaut, sodass lediglich der 2G Standard verfügbar ist, wenn überhaupt. In Entwicklungsländern wird der Standard aber noch länger der Hauptstandard bleiben.

3G–UMTS